Alle Kommentare

  • From CRusko on RT #62 - Kenobische Mandalorianer

    Für mich war die D23 eine wahre Freude! Viele tolle Neuankündigungen und Inhalte zu Star Wars. Am interessantesten fand ich dann natürlich den neuen Teaser-Trailer zu „Der Aufstiegs Skywalkers“. Sehr dicht gefolgt ist jedoch die Ankündigung der neuen Obi-Wan-Serie.

    Obi-Wan Kenobi ist neben Leia einfach mein Lieblingscharakter im Star Wars Universum und ich freue mich, dass man sich dem Charakter nochmal intensiver nähert. Ich fand es damals echt schade, dass der angebliche Film storniert wurde und das aufgrund eines tollen Star Wars Films (Solo). Da habe ich Disney nicht ganz verstanden. Toll, dass man sich aber dennoch ein bisschen dem Fanservice nähert.

    Der Trailer zu „The Mandalorian“ hat mir gut gefallen. Ich fand schade, dass es zur Star Wars Celebrationen keinen für uns zu Hause gebliebenen gab. Dieser hat mir jetzt gut gefallen und er sieht ausreichend düster aus. Darüber war ich etwas überrascht, da Diesney neulich Projekte einstampfte, die nicht familienfreundlich genug waren. The Mandalorian könnte vor allem ältere Fans und Liebhaber der OT mit seinem Stil ansprechen. Ich hoffe auf eine interessante Geschichte mit vielen grauen (weder gut noch böse) Charakteren und wenig Macht. Etwas bodenständiges.

    Das gleiche erwarte ich von der Cassian Andor Serie. Rogue One hat mir etwas besser gefallen als Solo und vor allem der nicht ganz so lupenreine Captain Andor war für mich ein echter Gewinn für die Zeichnung der Rebellion. Im Zusammenspiel mit meinem Lieblingsdroiden K-2SO eine tolle Sache und beide in einer Vorgeschichte zu R1 zu sehen, versetzt mich in Extase! Ich hoffe auf eine düstere Serie im Stil von Rogue One, wo wir auch die grauen und nicht so heldenhaften Taten der Rebellion sehen.

    Euer Podcast zur D23 hat mir gut gefallen. Ich stimme euch zu, dass das Plakat zu EP9 nicht so gut gelungen ist. Der Imperator sieht mir etwas zu comichaft aus. Der untere Teil des Bildes ist toll, aber seine Platzierung finde ich nicht so gelungen. Es war wie immer spannend euch zuzuhören.

    Zum Kommentar gehen
  • From CRusko on RT #63 - Rey sieht schwarz

    Tolle Folge zum Teaser! Ich bin immer wieder begeistert, wie viel man in die Bilder interpretieren kann und was ihr euch dazu alles ausmalt. Mir hat der Teaser äußerst gut gefallen und bei mir die Euphorie auf den neuen Teil endgültig entfacht. Ich mag die Gedankenspiele mit „Dark Rey“ und „Dark C-3PO“. Zudem sehen wir neue Welten und ich bin sehr gespannt auf das Fest auf Pasana.

    @Darth Jorge und @Ben: Pasana! Der Planet heißt Pasana! Wie kann man das nicht wissen?…..*tschuldigung*…. 🙂

    Nein, sehr interessante Ausgabe. Ich musste vor allem am Anfang viel lachen mit Jorges lustige Anspielung auf den RT-Rhythmus. Macht weiter so!

    Ich glaube im Übrigen auch nicht, dass wir am Ende eine Vision sehen von Rey. Ich glaube aber auch nicht an einen Seitenwechsel. Ich bin sehr gespannt, was des Rätsels Lösung sein wird.

    Zum Kommentar gehen
  • From Silvergoon on RT #63 - Rey sieht schwarz

    Moinsen. Was ein contend Gewitter 🙂
    Aber mal zum Thema Rey könnte es nicht auch sein das die Person im Teaser reys Mutter ist? .. Wenn ich mich recht entsinne war ja eine der 7 (sw rebels) auch Weiblich und trug ein Doppelschwert.

    Zum Kommentar gehen
    • From Darth Jorge on RT #63 - Rey sieht schwarz

      Interessant!

      Aber dann hätte sie sich sehr gut gehalten, und die Dunkle Seite bewirkt ja eher das Gegenteil. Zudem: Würde man ihre Mutter wirklich auch mit Ridley besetzen und nicht eher mit einer nur sehr ähnlichen Schauspielerin? Eine Schwester (natürlichen Ursprungs oder durch einen Klon-Zusammenhag) halte ich persönlich für wahrscheinlicher, wenn es nicht eh nur ein Trugbild ist.

      Zum Kommentar gehen
      • From benjamin on RT #63 - Rey sieht schwarz

        Aber die Ausgemergeltheit wirft immer noch Fragen in mir auf, vorausgesetzt es handelt sich dabei um keine Illusion einer dunklen Rey. Scheinbar spielt Episode IX ca. ein Jahr nach den letzten Jedi, aber es könnte natürlich sein dass der Film zunächst zeitlich an VIII anschließt und dann einen Sprung macht. Sollte also die ECHTE Rey (zumindest) zwischenzeitlich der dunklen Seite verfallen, so würde dies am ehesten noch Sinn machen, wenn es vor dem Zeitsprung passierte. So bliebe ausreichend Zeit, um abzumagern.

        Ich halte diese, meine Theorie aber wiederum auch selbst für Quatsch, weil ich mir einen Wandel Reys so früh im Film eigentlich auch nicht vorstellen kann. Hach. HACH!

        Zum Kommentar gehen
        • From CRusko on RT #63 - Rey sieht schwarz

          Interessante Ansätze, aber ist in einem Film so viel Zeit, erzählerisch zwei Seitenwechsel von Rey zu thematisieren? Interessant wäre das schon, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Film es schafft, sich genug Zeit dafür nehmen zu können. Man wird ja auch andere Schauplätze (Finn und Poe) abdecken müssen.

          Zum Kommentar gehen
  • From Dirk Otto on RT #63 - Rey sieht schwarz

    Woher habt ihr das Bild? Habt ihr schon gesehen, dass unten rechts Jemand Kylo Ren ein abgeschaltetes Lichtschwert hinhält? Der Hintergrund mit den Felsen sieht aus, wie die Szene aus dem ersten Teaser, wo der rotschwarze TIE der laufenden Ray folgt. Trainiert oder testet Kylo die Rey?*Die Flotte der Sternzerstörer sah mir so aus, als wären sie unbemannt. Vielleicht sind sie automatisiert oder mit Droiden bestückt. *Alle reden davon, dass Rey ein Klon ist. Ich hatte mir die ganze Zeit überlegt: von wem? Wenn man das Geschlecht nicht verändert hatte, könnte Rey ein Klon von Shmi, die Mutter Anakins, sein? *Ich hatte eher den Eindruck, dass C3-POs Augen von einer rot leuchtenden Lampe in seiner Nähe, angeleuchtet wurde.

    Zum Kommentar gehen
    • From Darth Jorge on RT #63 - Rey sieht schwarz

      Das Bild ist ein Ausschnitt aus einem der beiden „Vanity Fair“-Cover, die sich ergänzen. Auf dem anderen Cover ist Rey – und das hintere Ende ihres Stabes ragt in den Bereich dieses Ausschnitts hinein. Will das nicht verlinken, aber es ist ja einfach im Netz zu finden.

      Zum Thema Shmi-Klon:
      Wir wissen natürlich nicht, wie Shmi in jung aussah – aber eigentlich schien sie ja keine Machtnutzerin zu sein. Der „besondere“ Aspekt ist ja wohl erst durch die Macht (und evtl. durch Plagueis) „in sie“ gekommen. Insofern liegt das imho nicht nahe.

      C-3POs Augeb:
      Wenn dort eine so starke rote Lichtquelle zugegen wäre, dass sie von C-3POs Augen derart reflektiert wird, müsste sie auch deutlich von seiner glänzenden Hülle gespiegelt werden. Sieht mir nicht danach aus.

      Zum Kommentar gehen
  • From Gehberhart on DIA #03 - AVENGERS: Endgame

    Tolle Folge hat gefässelt

    Zum Kommentar gehen
  • From Michael on RT #60 - 20 Jahre EPISODE I

    Hallo allerseits,

    mit einigen Monaten Verspätung melde ich mich auch zu Wort. Ich hatte die OT Anfang der 90iger im TV gesehen und war begeistert, so wie ich von allem, was mit SciFi zu tun hatte, begeistert war: Star Wars, Star Trek, Kampfstern Galactica, Mondbasis Alpha 1, … Bei ersten drei Star Wars-Filmen stimmte von der Stroy über die Charaktere, Spezialeffekte, Kulissen usw. irgendwie alles.

    Als Episode I angekündigt wurde war ich wie der Rest der Menschheit gehypt und wollte ihn unbedingt sehen. Als es im Sommer 1999 dann endlich soweit war und ich mit meinem Bruder im Kino saß, platze ich fast vor Spannung und Vorfreude! 😉 Der Film war nicht das, was ich erwartet hatte, trotzdem mochte ich ihn. Jar Jars nervige Art störte mich kaum, die Schauspieler fand ich gut und die Effekte waren in meinen Augen super.

    Manches stieß aber auch schon damals bei mir nicht auf Gegenliebe, z.B. die Midichlorianer. Beim ersten Anschauen von Episode I hatte ich es so verstanden, dass die Midichlorianer die Menschen erst dazu befähigen, die Macht zu nutzen. Das wird zwar so nicht gesagt, aber für mich war das die Erklärung. Ja, natürlich kann man die Midichlorianer auch als Indikator für die Fähigkeiten oder die Stärke der Macht bei einer Person sehen. Diese „wissenschaftliche“ Erklärung der Macht ist meiner Meinung nach aber überflüssig. George Lucas hätte es einfach bei Obi-Wans mystisch-esoterischem Satz
    „Es ist ein Energiefeld, das alle lebenden Dinge erzeugen. Es umgibt uns, es durchdringt uns, es hält die Galaxis zusammen.“
    aus Episode IV belassen sollen. Außerdem ergibt sich durch die Midichlorianer in Episode III ein Logikloch. Wenn die Jedi schon vermuten, dass es unter den hochrangigen Politikern der Republik einen Sith gibt, dann hätten sie einfach alle in Frage kommenden Personen auf Midichlorianer testen können!

    Boss Nass‘ Aussage, der einzige Weg zu den Naboo führe ‚durch den Kern des Planeten‘ fand ich schon damals sehr merkwürdig. Ein Fahrzeug, das einen Planetenkern durchquert, ist schon ziemlich abgefahren. Komplett unverständlich finde ich aber die Tatsache, dass man davon überhaupt nichts sieht! Qui-Gon, Obi-Wan und Jar Jar tauchen in der nächsten Szene einfach wieder auf und haben die Hauptstadt der Naboo erreicht. Was sollte das ganze Gerede von wegen ‚durch den Kern des Planeten‘?

    Insgesamt hat mir Episode I aber gefallen. Ich freute mich auf die folgenden Filme und hoffte, dass sie die kleineren Schwächen des ersten Teils ausgleichen würden. Diese Hoffnung erfüllte sich leider nicht.

    20 Jahre später stelle ich fest, dass die gesamte PT bei mir schlecht gealtert ist, und das liegt nicht nur an der CGI. Seitdem ist einfach zu viel passiert, was mich davon abhält, die Filme zu mögen. Episode I ist zwar nur ein kleiner Teil davon, aber es ist in meiner Wahrnehmung der Anfang. Nachdem ich mehr Filme und Serien gesehen habe, bewerte ich auch Episode I anders als damals und der Film kommt bei mir schlechter Weg. Mr. Plinketts Reviews der PT haben auch dazu beigetragen. Ich stimme ihn einfach in fast jedem Punkt zu. Die OT hat den „Test of Time“ bestanden, die PT ist durchgefallen.

    MfG

    Michael

    Zum Kommentar gehen
  • From CRusko on RT Buchclub #04 – Aftermath / Lost Stars

    Olle Kamelle, ich weiß, aber ich will bei eurem tollen Podcast meinen Eindruck von Lost Stars hinterlassen:

    „Verlorene Welten“ ist für mich das bislang beste Buch des neuen Kanons. Wir erleben eine interessante Geschichte zweier junger Menschen in der Zeit zwischen dem Imperium auf seinem Höhepunkt bis zum Untergang. Dabei begleiten wir Ciena Reed und Thane Kyrell auf ihren unterschiedlichen Pfaden entlang der Handlungsstränge von Episode IV bis VI und etwas darüber hinaus.

    Das Buch ist streng genommen eine Liebesgeschichte zwischen zwei Menschen aus unterschiedlicher Herkunft vom dem selben Planeten (Jelucan). Ciena ist aus einfachen Verhältnissen und Thane aus der Oberschicht der Gesellschaft des Planeten. Beide lernen sich trotzdem kennen und befreunden sich. Sie haben als junge Menschen den gleichen Traum: Die Sterne der Galaxis zu bereisen. Das geht natürlich am besten als Kadetten des Imperiums. Wer möchte nicht Teil dieser großartigen Sache sein, die Reputation und den Reichtum des eigenen Heimatplaneten vergrößert hat? Auf ihren Weg zur Aufnahme als Kadetten und durch die Ausbildung begleiten wir die beiden und bekommen dadurch interessante Einblicke in die Ausbildung der Offiziere des Imperiums. Als dann der Handlungsbogen von Episode IV seinen Lauf nimmt, trennen sich die Wege der beiden und sie finden sich auf unterschiedlichen Seiten des Konflikt wieder. Das Schicksal (oder die Macht?) führt die Wege jedoch immer wieder zusammen.

    Ich finde das Buch deshalb so gut, weil es nicht nur die beiden Hauptprotagonisten interessant und tiefgründig herausarbeitet, sondern einen tieferen Blick auf die Zeit des Imperiums vor Episode IV gibt. Ich finde es außerdem toll gelungen, wie die persönlichen Geschichten der Beiden mit den Ereignissen der Star Wars Saga verwoben werden, ohne dem Kanon zu widersprechen oder unglaubwürdig zu werden. Wir erleben somit die großen Ereignissen erneut, aber diesmal aus einem anderen Blickwinkel. Wir treffen bekannte Charaktere, Schiffe und Orte.

    Deshalb war das Buch in Summe absolut spannend zu lesen. Ein aus meiner Sicht wahres Meisterwerk.

    Zum Kommentar gehen
  • From Krisch on MONO #08 : Rom - laut und deutlich

    Ah … Bella Italia … und Rom die ewige Stadt…
    Hab ich gerade von meiner Liste der besuchenswerten Ziele gestrichen 🙃

    Zum Kommentar gehen
  • From Volker on Wer ist Dein liebster MARVEL Held?

    Uiuiuiuiui, da habe ich zu vorschnell mit Iron Man geantwortet. ^^
    Das bereue ich natürlich nicht, denn das MCU hat mir viel gegeben und Tony stand für mich immer im Mittelpunkt und war gut dargestellt. Doch dann musste ich doch noch mal sehen, was ich übersehen habe:

    Avangers: Da zum Glück nichts, Black Widow und Scarlett Witch sind aber auch super.

    Guardians of the Galaxy: Mist, da geht es schon los. Ich mag die ganze Bande sehr, doch schon fast in Vergessenheit geraten ist hier der alte Groot aus dem ersten Teil. Mein größter Liebling, vielleicht sogar größer als Tony. Nein, bestimmt größer!

    Spider-Man: Soweit gut, aber nicht mein größer Liebling. Ein großer aber schon. (All meine Meinungen kommen nur über die Filme!!!)

    Dann geht es aber los, nicht ein X-MEN ist dabei. Die würde ich sogar lesen, wenn das X-Verse nicht schon so komplex aussehen würde. Wolverine steht natürlich ziemlich oben, Hugh Jackman ist der Hammer. Iceman, Rogue. Deadpool ist in den Filmen ja echt lustig und ich möchte da keinen Film missen, aber ein wirklicher Liebling wird er damit nicht.

    Defenders: Dank der Netflix Serien mag ich Luke Cage. Ich mag Iron Fists Darstellung sehr! (unzurechnungsfähig?) Daredevil habe ich sogar gelesen, somit spielt dieser auch über Tony mit und knapp unter Groot. Jessica Jones ist auch cool, nur die zweite Staffel war nicht so mein Ding.

    Dann gibt es noch die Fantastic Four, da hätte ich aber jetzt keinen hohen Favoriten, ich mochte alle aus den beiden ersten Filmen.

    Somit spielen bei mir doch Groot, Daredevil, Iron Man die größten Rollen und wenn man bei so einer komplexen Umfrage die drei Besten hätte nehmen können, das wäre cool gewesen.

    So, und wenn ihr jetzt denkt: Was für ein Marvel Nerd; Ich lese DC und habe da meine eigentlichen Lieblinge. Bei Marvel mag ich halt aus alternativen Gründen die Filme lieber. ^^

    Lieben Gruß
    Volker

    Zum Kommentar gehen
  • From Thomas on Episode I wird 20! Eure Geschichten sind gefragt!

    Ich kann mich daran erinnern, wie krass dieser Hype war. Ich war damals noch keine 16 und in den USA. Wir saßen also in diesem großen Kino mit bestimmt mehr als 800 Sitzen…der Star Wars Trailer kam und alle haben gejubelt und man spürte diese Luft im Raum. Das war unfassbar. Der Trailer war also vorbei und bestimmt 3/4 der Leute standen auf und gingen raus. 😀

    Ich werde nie vergessen, was für eine Enttäuschung Episode 1 war. Es war nicht mal ein schlechter Film, aber es war einfach nicht wie erwartet.
    Episode 1 erinnert mich aber damals einfach an diese Hype Zeit, wie wir gefeiert haben und verrückt nach dem Film waren. Einfach unbeschreiblich.

    Zum Kommentar gehen
  • From Tutti on RT #58 – STAR WARS in Serie (II)

    Ich bin ein bisschen spät dran, aber habe, die beiden Folgen erst jetzt hören können, weil Arbeitsleben und so…

    Ich mochte Tims Ausführungen zu den Rebels Staffeln und auch zu Resistance.

    Bei den Rebels Staffeln ging es mir genau wie ihm beim ersten Mal ansehen, allerdings muss ich noch dazu sagen, dass ich die zweite und dritte Staffel schon ein zweites Mal angesehen habe und die Probleme mit dem fehlenden roten Faden und den kleinen Siegen nicht mehr hatte, weil ich schon oft wusste, dass sie später zum großen Sieg beitragen.

    Bei Resistance fiel es mir für eine Star Wars Serie sehr schwer, sie zu mögen. Die meiste Zeit fehlte einfach, dass etwas relevantes passiert, was eigentlich bis auf die letzten vier, fünf Folgen immer dann der Fall war, wenn Poe Dameron einen Auftritt hatte. Jedoch werde ich bei einer zweiten Staffel Tims lobende Worte im Ohr haben und ich glaube, dass ich dann die Machart und die Ereignisse mehr zu schätzen wissen werde.

    Insgesamt wieder zwei tolle Folgen! *Daumen hoch*

    Viele Grüße aus Bayern.

    Zum Kommentar gehen
  • From Volker on RT #61 - Rise of the Teaser

    Danke für die Folge, jetzt bin ich wieder richtig heiß auf Episode IX. Und auch wenn die Vision von Jörg nicht genutzt wird, hoffe ich auf ein Ergebnis, das genau so befriedigend ist. Jetzt ist die Erwartungshaltung an den Film aber auch nicht mehr klein zu halten. Wenn mir Episode IX also nicht gefällt, dann seid ihr schuld, bzw. Jörg. 😈

    Lieben Gruß
    Euer Volker

    Zum Kommentar gehen
  • From Barsen'thor Celeste on RT #61 - Rise of the Teaser

    Moin! Long time listener. First time caller! 🙂 Es geht wieder los! Auch ich habe die Celebration am heimischen Rechner verfolgt und war von dem Teaser begeistert. Und wie ihr auch sagt vor allem deshalb, weil er so zum spekulieren auffordert. Und das habt ich großartig gemacht. Ich hätte gerne noch eine Stunde mehr gehört. Nur schade, das Tim nicht dabei war. Es war auch gut, dass die Episode so positiv blieb obwohl einige ihre Probleme mit der ST haben. Ich bin da selbst unsicher. Einiges finde ich toll. Anderes richtig schlimm. Die Theorien am Ende der Folge waren der Hammer! Glaubt ihr, dass der Imperator Klone für sich benutzt. So wie in Dark Empire? Würde da gerne noch mehr von euch hören. Weiter so!

    Zum Kommentar gehen
  • From Sascha Gunkel on RT #61 - Rise of the Teaser

    Hallo Radio Tatooine! Vielen Dank für die sehr unterhaltsame Teaser Analyse. Jetzt freue ich mich doch auf den Film. Ich frage mich aber auch wie J J Abrams die ganze Geschichte der Saga auf den Punkt bringen und dabei noch alle offenen Fragen ab Episode 7 beantworten will. Glaubt ihr das Episode ein 3 Stunden Star Wars Film? Ich wollte euch schon lange mal schreiben, aber bisher war ich immer zu faul 😉 Ich bin auch ein großer Fan von Star Wars und freue mich über jede neue Episode von euch. Mittlerweile habe ich alle vorherigen Episoden nachgeholt. Weiter so! Möge die Macht mit euch sein. Liebe Grüße, euer Sascha.

    Zum Kommentar gehen
  • From Tutti on Weltenfunk jetzt auch bei Spotify!

    Die Meldung hab ich ganz verpasst. Super, das macht es mir jetzt einfacher die Folgen nachzuhören, die ich verpasst hab.

    Zum Kommentar gehen