Alle Kommentare

  • From Christoph on RT #058 – STAR WARS in Serie (II)

    Ach, was war das wieder nett. Hätte nicht gedacht, einmal so gefesselt einer Liebeserklärung ans Celshading zu lauschen oder vom Sailor-Moon-Song erstaunt zu werden. Wobei ich da das Glück… äh… Pech? hatte, dass der ganze RTL2-Krempel (ja, da fällt das für mich rein; Dragonball und sowas auch) deutlich nach meiner Zeit war.

    Tjoa, ansonsten bin ich inhaltlich sowas von raus, das ist phantastisch. Aber wo ihr bei Weihnachten seid: Ich habe im November Harry Potter von A bis Z verschlungen und lese mich nun erstmals seit langer Zeit (also ich würde mal tippen seit 10 Jahren oder mehr) durch den Herrn der Ringe. Der gute Herr Potter ist gewissermaßen auch ein Jahresritual seit einigen Jahren. In Star-Wars-Beziehung fiele mir nichts entsprechendes ein. Berlin-Besuche mit netten Menschen natürlich in letzter Zeit, das war schon ein feines Ritual, das wir hoffentlich kommendes Jahr wieder aufleben lassen, auch wenn ich aktuell nicht sehe, dass ich den entsprechenden Film betrachten werde. Wenn ich das richtig sehe, kommt aber parallel zu Ihm, dessen Titel nicht genannt werden darf, aber auch Masters Of The Universe ins Kino, also… Habe ich dann ja die Wahl zwischen Pest und einer anderen Seuche.

    Jedenfalls, Thema Weihnachten: Meine Weihnachtstraditionen sind reichlich Star-Wars-befreit. An Filmen die Muppets-Weihnachtsgeschichte, natürlich, erstaunlicherweise Billy Wilders Appartement und relativ häufig, wenn die Zeit es gestattet, Dr. Schiwago. Letzteres mag schneebegründet sein. Ansonsten halt mein Go-To-Wohlfühlfilm, der ewig junge Robin Hood. Star Wars muss ich da wirklich nicht haben.

    Aber um nicht komplett Star-Wars-vergriesgrämt zu wirken: Ich habe mir eine gewisse Vorfreude auf die Cassian-Serie bewahrt, und sollte irgendwann einmal ein gutes Star-Wars-Spiel rauskommen – wann verliert EA noch gleich seine Lizenz? Danach also –, wäre ich dafür durchaus zu haben. Bei TCW fehlen mir meines Erachtens nach wie vor einige Folgen, Rebels habe ich nach Staffel 2 aufgegeben, und Resistance reizt mich nur in dieser Sekunde minimal, weil Tim davon so mitreißend gesprochen hat. Und ich weiß nicht, ob das reichen wird, denn die Zeit der verlorenen Trilogie ist für mich so einladend wie Ferien in Verdun ca. 1919. Wenn auch ggf. mit minimal geringeren Chancen, versehentlich auf eine Gasgranate zu treten.

    Wo waren wir? Oh ja, Weihnachten. Ich wünsche euch ein phantastisches, wohliges Fest und ein baldiges Wiederhören und -sehen!

    Zum Kommentar gehen
  • From Volker on RT #058 – STAR WARS in Serie (II)

    Hallo ihr Zwei,
    auf Bens Frage würde ich hier gerne mal eingehen, um die Weihnachtliche Stimmung voran zu treiben.

    Tatsächlich habe ich mich an die Star Wars Filme um meinen Geburtstag rum und somit vor Weihnachten gewöhnt. Jetzt hätte ich auch wieder Lust auf Solo gehabt und nicht schon in der ersten Hälfte des Jahres. Bis jetzt weiß ich auch noch keinen Ersatz, es bleibt zu hoffen, dass ein anderer Sci-Fi Film, oder etwas von Marvel als Ersatz hinhalten muss.

    Und auch, wenn es noch ein Jahr Warten heißt, Episode 9 soll auch erst wieder zu Weihnachten ins Kino bitte. Ich bin alt für so eine Umgewöhnung! 😉

    Zu den Serien ist meine Meinung nicht groß, ich lasse alles auf mich zukommen und denke nicht, enttäuscht zu werden.

    Also, an alle ein frohes Fest und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

    Zum Kommentar gehen
  • From JayJay on MONO #06 - Der hat doch was an den Augen!

    …ich – 45 Jahre – kann nachvollziehen, wie es dir mit deinen „grauen Flecken“ geht. Auch ich bin als (Web)Programmier darauf angewiesen die Dinge so zu sehen wie sie tatsächlich Pixel für Pixel und Farbwert für Farbwert sind. Leider ‚belästigen‘ mich oft Glaskörperflocken (https://de.wikipedia.org/wiki/Mouches_volantes), die einem die Buchstaben auf dem Schirm tanzen lassen und es einem schwer machen scharf und knackig zu sehen.
    Die üblichen Zipperlein im steigenden Alter mit Gliederschmerzen, Fitness etc. steckt man ganz gut weg aber beim Augenlicht wird man schon irgendwie nervös, weil man so wenig tun kann und besorgt ist, das man nach und nach von liebgewonnenen Dingen/Tätigkeiten Abschied nehmen muss.

    Ich hoffe dein Gehirn kommt mit dem Kompensieren gut voran 😉 möge die Macht mit dir sein!

    Zum Kommentar gehen
  • From franktactica on RT #057 – STAR WARS in Serie (I)

    Klasse Sendung und großartig, dass ihr wieder zurück seid. Ohne eure Sendung fehlt der Star Wars – Suppe doch eindeutig das Salz. Das Thema Star Wars Serie wird uns wahrscheinlich von nun an noch lange begleiten. Schön, dass ihr das Ganze einmal aufbereitet und zusammenfasst habt. Danke!

    Zum Kommentar gehen
  • From Dem Widerstand in der interstellaren Peripherie folgen | Mate-Schrank on RT Buchclub #04 – Aftermath / Lost Stars

    […] nicht, wie sich das Universum nach ‚Episode 6‘ weiterentwickelt hatte. Lediglich in einigen – laut Lesern – nicht besonders guten Büchern wurde versucht, die Lücke zwischen der sechsten und siebenten […]

    Zum Kommentar gehen
  • From Craven on RM #01 - Ein neues Zeitalter

    Wann gibt’s die nächste Folge?

    Zum Kommentar gehen
  • From Knackofant on RT #53 – Die letzten Jedi (II)

    Sorry, aber leider wegen der permantenten Knacktöne extrem anstrengend anzuhören.

    Zum Kommentar gehen
  • From Schnee on RM #01 - Ein neues Zeitalter

    Hey Ben,

    als langjähriger Radio-Tatooine-Hörer und großer Tolkien-Liebhaber freue ich mich sehr über
    Radio Mittelerde.
    Gerade mit der kommenden Serie wird es wohl wieder vermehrt Themen zum bereden geben.
    Erste Folge fand ich super, Stefan ist ein sehr angenehmer Gesprächspartner. Gerne höre ich mir
    noch viele weitere Anekdoten an, sollte er wieder einmal in einer Sendung auftauchen.

    Vor wenigen Jahren war ich selbst am überlegen einen Tolkien-Podcast ins Leben zu rufen. Ganz dazu
    hat es dann nicht gereicht, dafür hatten wir in Göttingen einen kleinen Tolkien-Stammtisch.

    Liebe Grüße
    Schnee

    Zum Kommentar gehen
  • From Thrönchen on MONO #03 - Musik machen ist nur die halbe Miete

    Schöner und auch interessanter Podcast zum Thema Musik. Der Zusammenschnitt am Ende bot einen tollen Einblick in deine Musikalische Vielfalt (inklusive einer überraschenden Post-Credit Szene). Vor allem der letzte Song gefiel mir richtig, richtig gut.Werde bestimmt in deine anderen Werke mal reinhören. Mach weiter so.

    Zum Kommentar gehen
  • From Songhunter on RM #01 - Ein neues Zeitalter

    Super Sendung! Der Stefan sollte unbedingt ein nicht zu unregelmäßig auftretender Gast werden:)
    Da gibt es bestimmt noch tonnenweise Info’s und richtig geniale Hintergrund-Info’s

    Zum Kommentar gehen
  • From LyonEstates on RM #01 - Ein neues Zeitalter

    Schöner Auftakt!

    Zum Kommentar gehen
  • From Volker on DIA #02 - MARVEL vs. the World

    Danke für die Folge und dieses Thema. Hätte hier und da auch ruhig ausführlicher sein dürfen, ist aber nicht zwingend erforderlich. Der neue Kollege Chris scheint sich hier gut etablieren, um von den üblichen Beschimpfungen aus verlegener Schüchternheit mal abzuweichen.

    Weiter so! 👍🏻

    Zum Kommentar gehen
  • From Oliver on RM #01 - Ein neues Zeitalter

    Eine sehr schöne Sendung. Ich bin begeistert. Bitte mehr davon. Abschließend noch die Frage, wer denn der Interpret des abschließenden „Die Straße gleitet fort…“ ist? 🙂

    Zum Kommentar gehen
    • From benjamin on RM #01 - Ein neues Zeitalter

      Das ist „ENGELSBLUT“ (also ist das mein in diesem Fall stimmlich angeschlagenes Ich). Kann man unter https://engelsblut.bandcamp.com oder auf diversen Streaming Diensten (Spotify, Deezer, Apple Music & co.) hören. Dieses Lied im Speziellen allerdings noch nicht. Es wird auf dem kommenden Album „Ascheregen“ zu finden sein!

      Zum Kommentar gehen
  • From Krisch on RM #01 - Ein neues Zeitalter

    Bin sehr angetan von der Folge ^^ Viel wissenswertes mit dem „Blick hinter den Vorhang“ – so mag ich’s 🙂

    Zum Kommentar gehen
  • From J. N. Linnemeier on MONO #06 - Der hat doch was an den Augen!

    Ich habe das exakt selbe Problem bei Overwatch. Es ist fraglich, warum sie nicht einfach das System von WoW übernehmen. Die Farb-Optionen sehen dort zwar sehr ähnlich aus, funktionieren aber (zumindest aus meiner Sicht) deutlich besser.

    Zum Kommentar gehen