RT #56 – SOLO (Der Krisengipfel)

Ein Film über Leute, die sich zusammenfinden, treibt die Fans auseinander.

Download

RADIO TATOOINE

S05E10

“SOLO (Der Krisengipfel)“

 

Gemeinsam mit Florian unterhalten wir uns ausschweifend über den jüngsten Ableger des STAR WARS – Filmuniversums. Außerdem fragen wir uns, ob und wie die derzeitige Stimmung des Fandoms sich wieder ins Gute kehren kann.

9
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
9 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
6 Kommentatoren
JazzdrummerMara_JadeChristophFranktacticaRed Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Dirk_Otto
Gast
Dirk_Otto

Zum Plot im allgemeinen. In der Presse wurde ofmals erzählt, dass „Solo“ ungefähr 5 Jahre vor ANH spielt, was ich unmöglich finde, da Alden Ehrenreich viel zu jung für seine Rolle als Han Solo aussieht und diese Story viel zu nahe an „Rebels“ liegt. Beruhigt wurde ich, als Solo von Chewie erfährt, dass er 190 Jahre alt ist. Weil offiziell Chewbacca in ANH ca. 200 Jahre alt ist, kommt das meiner Meinung hin. Es dürfte also noch 10 (nicht 5 Jahre) hin sein bis ANH. Bestätigt fühlte ich mich, als ich eben in der Wikipedia las: Zitat: „…Knapp fünf Jahre… Weiterlesen »

Dirk_Otto
Gast
Dirk_Otto

Tolle ausführliche Rezension.

Ihr hattet kurz den Film „Willow“ (1988) angesprochen. Da fiel mir ein, dass Warwick Davis in „Solo“ ohne Maske kurz als Mitglied von Enfys Nests Bande zu sehen war, genau wie in Ep.1 „Eine dunkle Bedrohung“(1999). Da war er unter den Zuschauern des Pod-Rennens auf Tatooine.

Sowohl in der Wikipedia, als auch bei imdb.com hieß seine Rolle in beiden Filmen „Weazel“. Ist also die gleiche Figur. Das finde ich schon erwähnenswert.

Red
Gast
Red

Das ist eine sehr übliche Behauptung, dass irgendetwas immer den sehr konkreten eigenen Vorstellungen entsprechen muss, damit man es gut findet. Das ist natürlich kein bewiesenes Naturgesetzt, da man zum einen in vielen Fällen gar keine konkreten Vorstellungen hat. Also die wenigsten haben vor einem Star Wars Film wirklich ein Drehbuch im Kopf. In Wirklichkeit handelt es sich um sehr grobe Ansprüche, die nicht auf einzelne Personen zutreffen, sondern auf große Gruppen von Menschen. Die Behauptung also, dass es unendlich viele Vorstellungen von einem guten Star Wars gibt ist nicht bewiesen und daher kann die Schlussfolgerung, dass man keinen guten… Weiterlesen »

Franktactica
Gast
Franktactica

Große Emotionen und interessante Gedanken. Das war wieder einmal eine schöne unterhaltsame Episode. Großes Lob auch an Florain für seinen gelungenen Einstand. Und freue ich mich schon auf die nächste Clone Wars Unterhaltung:-)

Red
Gast
Red

Es ist möglich Star Wars Filme zu machen, die sehr viele aktuellen Hater und auch die liebhaber von Han Solo und Episode 8 mögen. Das Problem ist wie immer, dass Menschen daran nicht glauben so wie sie nicht an das Flugzeug, Auto oder die runde Erde glaubten. Da das mögliche sehr weit von dem aktuellen Stand abweicht muss man einfach sich eingestehen, dass diese Filme überwiegend schlecht sind und die Liebhaber dieser Filme eindeutig in der Minderheit sind. Hinzukommt, dass diese Minderheiten bessere Filme eben auch mögen würden, weil anders nicht immer nur anders ist, sondern anders auch besser bedeuten… Weiterlesen »

Red
Gast
Red

Es ist ein Plothole, sobald es der Film nicht erklärt. PUNKT

Christoph
Gast

Eine bemerkenswerte Folge, ich gratuliere. Und mit viel Wahrem mit dabei. Was ich vor allem herausgezogen habe: 1. Ich sollte bei Gelegenheit den Soundtrack zu Solo hören, denn auf Tims Soundtrack-Geschmack ist eigentlich immer Verlass (auf Bens sicher auch, aber hier waren die Ausführungen von Tim wie so häufig besonders verlockend), und 2. wenn einen Star Wars nur noch aufregt, soll man sich ein neues Hobby suchen. Challenge accepted. Denn ich habe inzwischen wirklich jede Freude daran verloren. Hätte ich in der Deutlichkeit nicht erwartet, aber Stand jetzt ist es nichts mehr, mit dem ich mich noch beschäftigen mag. Und… Weiterlesen »

Mara_Jade
Gast
Mara_Jade

Hallo zusammen, vielen Dank für diese wie immer gelungene und ausführliche Analyse von „Solo“. Ich kann aus euren Aussagen immer wieder einiges Neues an Erkenntnissen ziehen. Ich persönlich fand den Film gelungen und unterhaltsam, wenn er auch nicht DIE Erleuchtung des SW-Universums ist. Nach der Enttäuschung von TLJ war Solo ein Film, der mir einfach rumdum Spaß gemacht hat und bei dem der Humor gut gezündet hat. Auch die Darsteller haben alle eine guten Job gemacht, allen voran natürlich Donald Glover. Negativ stechen für mich ein wenig L3 und die Droidenrechts-Thematik heraus. Wie Tim schon andeutete, wirkt dieses Thematik zwanghaft… Weiterlesen »

Jazzdrummer
Gast
Jazzdrummer

Hey Leute. Ok, ich weiß. Solo war für Euch nicht leicht (ich fand den Film hammer gut!) aber, wir brauch Euch – das RT-Team – jetzt dringend. George Lucas ist offiziell bei Episode IX dabei! Es wird zeit, dass ihr Euch aus dem Sommerlsarlacc befreit und wir uns auf Episode IX konzentrieren :D!